Wie kam das Kino in den Lokschuppen?

Schon längere Zeit vor der Schließung des jeverschen Kinos unter dem Betreiberehepaar Döring in der Bahnhofstraße hatte sich abgezeichnet, das ein Weiterbetrieb in den alten Räumlichkeiten nicht möglich sein würde. Das Gebäude war marode und wird mittlerweile abgerissen. Wir hatten als Kino-Freunde Friesland immer die Vision, einen Kinobetrieb auch nach Schließung des alten Kinos sicher zu stellen und uns schon
langfristig nach einer Alternative umgeschaut. Als optimale Lösung hatten wir den Lokschuppen ausgemacht. Ein eindrucksvolles historisches Gebäude mit einmaligem Charmefaktor.
Nach einigen Sondierungsgesprächen zeichnete sich ab, dass mit viel Optimismus und Enthusiasmus eine Umsetzung möglich sein könnte. Hierbei war die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand des Lokschuppens sehr konstruktiv und angenehm.
 
Wir haben alle daran geglaubt, uns von auftretenden Schwierigkeiten nicht vom Weg abbringen lassen, Chancen ergriffen und nur nach vorne geschaut. Jetzt sind wir sehr glücklich, im Lokschuppen mit dabei sein zu können. Auf bislang drei cineastische Veranstaltungen können wir zurück blicken: Alle ausverkauft mit begeisterten Besucher/innen, die uns Mut machen, unseren Weg weiter zu gehen. Wir sind stolz darauf, Teil einer Gemeinschaft von Kulturinteressierten zu sein. Kino im Lokschuppen macht einfach Spaß und hat vom Ambiente her sicher ein Alleinstellungsmerkmal.
 
Wir danken allen, die unseren gemeinsamen Traum haben Wirklichkeit werden lassen!
 
Wir haben viel vor für das Jahr 2023, so u.a. gemeinsame Veranstaltungen mit verschiedenen gesellschaftlichen Organisationen, Open Air-Kino und unsere regelmäßigen Veranstaltungen in den Gruppen Kino Kids, Der besondere Film, Kino Kult, Kino Kunst Matinee und Kino kulinarisch.

Zurück